Sie sind hier:
  • Prüfungen
  • Weiterbildung Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

Weiterbildung Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik

nach der Verordnung vom 07.12.2012

Die Verordnung regelt die Weiterbildung und Prüfung zum Erwerb der Befähigung zum Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik.

Die Weiterbildungsmaßnahme umfasst zwei sonderpädagogische Fachrichtungen (Förderschwerpunkte) nach Ziffer 5.1 des Fächerkataloges und wird an Universitäten in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schule Bremen während der Lehrtätigkeit an einer öffentlichen Schule durchgeführt.

Die Teilnahme an der Weiterbildung zum Erwerb der Befähigung zum Lehramt für Inklusive Pädagogik/ Sonderpädagogik kann bei der Stadtgemeinde Bremen oder der Stadtgemeinde Bremerhaven beantragen, wer

  1. eine Lehramtsausbildung nach § 3 Absatz 3 des Bremischen Lehrerausbildungsgesetzes absolviert hat,
  2. im Land Bremen in einer öffentlichen Schule als Lehrkraft arbeitet,
  3. qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel nicht unter einem Jahr vorweisen kann,
  4. die Befähigung zu einem allgemeinbildenden oder zu einem berufsbildenden Lehramt besitzt und
  5. von seiner Schulleitung zur Teilnahme an der Weiterbildung schriftlich empfohlen wird.

Sofern es sich bei der universitären Weiterbildungsmaßnahme nicht um einen akkreditierten Studiengang handelt, ist eine staatliche Prüfung erforderlich, die vom Staatlichen Prüfungsamt organisiert und durchgeführt wird.

Meldung und Durchführung der Prüfung

Die Kandidatin/Der Kandidat reicht zum - vom Staatlichen Prüfungsamt - festgesetzten Termin, die Unterlagen über die Meldung zur Prüfung beim Staatlichen Prüfungsamt ein.

Für die Durchführung der Prüfung gelten die Grundsätze nach § 7 des bremischen Lehrerausbildungsgesetzes und finden die Bestimmungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Lehrämter entsprechend Anwendung.

Formulare für die Meldung zur Prüfung (pdf, 44.5 KB)
Versicherung zur schriftlichen Ausarbeitung (pdf, 19.6 KB)